filmgedanken

Das Ende

In action, thriller on Januar 27, 2012 at 5:17 pm

OT: Assault on precinct 13, FRA/USA 2005, R: Jean-Francois Richet, B: James deMonaco, John Carpenter

Schon bei geschlossenen Augen ein Meisterwerk. Durchdringende Synthesizerklänge. Stakkatohafte Schläge treffen mich in meinem tiefsten Inneren. Es erschüttert mich. Läßt mich erschauern. Es löst eine Unruhe in mir aus, die kaum ein anderes Werk so in mir auszulösen im Stande ist.

Wie John Carpenter seine kühlen, irgendwie entrückt wirkenden Bilder zu unterstützen versteht, zeugt von seinem Talent. Ein Meister der Bild-Ton-Komposition in einem seiner stärksten Werke. Keine Identifikationsfiguren. Keine Sympathieträger. Keine Erklärungen. Der Zuschauer alleine gelassen in seiner Hilfslosigkeit. Kino!

Falscher Film? Ganz genau!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: