filmgedanken

Drive

In action, drama, Kino, romantik, thriller on März 2, 2012 at 4:33 pm

OT: Drive, USA 2011, R: Nicolas Winding Refn, B: Hossein Amini, James Sallis

Die Idee war ja, Gedanken während, oder nach einem Film festzuhalten. Irgendwie habe ich es ja geahnt, daß das schwieriger werden würde, als zu Beginn gedacht. Die Artikel wurden länger, die Filme nicht grundsätzlich besser – daran angepaßt die Gedanken.

Daraus schließe ich für mich, daß es meine Filmseele nach Zweisamkeit, nach Intimität zwischen einem Film und meinen Gefühlen in einem dunklen Kinosaal dürstet. Wenn der ganze Dreck aus den dunklen Ecken nicht mehr zu entfernen ist, dann muß man alles fluten. Ganz nihilistisch abreißen um Neues entstehen lassen zu können. Aus dem Nichts trifft ein zarter Samen auf fruchtbaren Boden.

Die Ranken wachsen und schlingen sich um mein Herz. Sie haben mich vollkommen im Griff und auch wenn ich weiß, daß in diesem dichten Dschungel nichts Weiteres wird Fuß fassen können, bin ich glücklich.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: