filmgedanken

Doomsday – Tag der Rache

In action, thriller on April 11, 2012 at 6:12 am

OT: Doomsday, D, UK, RSA, USA 2008, R, B: Neil Marshall

Wer als Filmverrückter nicht gleich die Nase rümpft bei Filmen, die die niederen Gelüste erfreuen wollen, dem ist das sogenannte GRINDHOUSE ein Begriff. Beide dabei entstandenen Werke sind hübsche, kurzweilige Unterhaltung geworden und sprühen beide vor Spaß, den ihre Macher sicher bei ihrer Produktion empfunden haben dürften. Witzig eingentlich, wenn ich darüber nachdenke: inhaltlich ganz klare Exploitation, aber rein finanziell gesehen zuerst kein Erfolg.

Die Wellen, die die Werke in einer gewissen Fanszene geschlagen haben, spülten aber dann doch den ein oder anderen Nachzügler und -ahmer aus dem Matsch. Da man nie zum Sichten eines Films gezwungen wird – es sei denn man ist Kritiker, schon klar – begrüße ich diesen neuen, alten Mut zum Zitatenkino. Ich habe daran meistens meine Freude.

Einen entscheidenen Anteil am verspäteten auch monetären Erfolg des Produkts hatte sicher auch die Fake-Trailer-Reel zwischen den Filmchen. Da durften sich mal einige Filmemacher so richtig austoben. Verschroben, blutig, oder subtil. Alle gelungen.

Wie die Auswahl der entsprechenden Regisseure gefallen sein mag, kann nur spekuliert werden (es sei denn, jemand weiß mehr). Ein Eli Roth als Ziehkind eines Quentin Tarantino scheint eine logische Wahl. Auch ein Rob Zombie als alter Freund der „Familie“ sieht wie eine nachvollziehbare Besetzung aus. Und ja, auch die Ausspielung der Edgar Wright Karte ergibt Sinn. Schließlich ist das der Mann, der das Zombiefilmgenre zu neuem Leben erweckt und quasi im Alleingang dafür gesorgt hat, daß uns jetzt doch noch die Zombies sinnbildlich überschwemmen (verdammt seist Du!).

Daß dann aber trotzdem einige der fleißigsten Genre-, ja Exploitationfilmer übergangen wurden und sich dabei ganz schlecht gefühlt haben müssen ist wohl als Kollateralschaden zu vermelden. Schade irgendwie.

Die Trotzreaktion in Filmform überzeugt aber und wer weiß, vielleicht darf der gemütliche Brite ja doch noch mal ran. Ich fänds gut:

„Ich würde einen Trailer über einen Film namens BIG FOOT VS. JEDI machen, mit viel Blut!“ Die Hälfte hätte ich da schon…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: