filmgedanken

Livid

In horror, Kino on November 2, 2012 at 12:31 pm

OT: Livide

FRA 2011, R, B: Alexandre Bustillo, Julien Maury

Der tiefe Seufzer

Voll Anmut schwebt ein Hauch von ihr heran
Umarmt die Seele als ein altbekannter Kamerad
Breitet ihre zarten Arme dann
Ums Herz und drückt so fest sie kann

Ein breites Grinsen reißt mich aus dem Traum
Der alte Freund entblättert sich zur Lüge
Es war so leicht auch zu durchschaun
Wie tief verbeugt sich doch der Film vor sich als Clown

Nun sitzt er da, entblöst und gräßlich fahl
Fast könnt man Mitleid mit ihm haben
wie schlecht tat ihm doch diese Wahl
So war es eine als Hommage nur schlecht erdachte Qual

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: